h1

Nebenan (Nochmal )

Mai 29, 2008

Das Buch hat gehalten, was der Anfang versprochen hat: ein klasse Schmöker.
B. Hennen hat eine Vielzahl Figuren geschaffen, die die beiden Welten bevölkern. Er macht es mir als Leser aber leicht, trotzdem den Überblick zu behalten. Zwischen den einzelnen Figuren und Geschichten springt er immer wieder hin und her, bis sich die Geschichten zu einem Show-down verknüpfen. Die Spannung wird sicherlich dadurch hervorgerufen, dass die Geschichten in Häppchen serviert werden. Ich zumindest wollte immer wissen, wie sich gerade dies oder jenes weiterentwickelt. Mein persönliches Highlight ist Armin Salvatorius (vielleicht neben dem Dom). Habe mich immer wieder über sein Auftauchen gefreut. Wie es sich für einen in Köln spielenden Roman gehört gibt es Kölner Klüngel in der Kirche und auch Düsseldorf hat einen Kurzauftritt – kurze nette Anspielungen, die auch ausserhalb Kölns bestimmt verstanden werden.
Das Beste an dem Buch ist jedoch die Verknüpfung von fantastischen Elementen mit der realen Welt, von bekannten Elementen, die unerwartet eingesetzt werden und dem Humor. Es gibt viel zu lachen beim Lesen und einige Denkanstöße, die meist auch komisch daherkommen.

Ein kleines Zitat noch, weil es mir besonders im Gedächtnis geblieben ist:

»Wie sieht es mit Euch aus, Pater? Seid auch ihr bereit Eure Seele als Pfand für den Sieg des Lichtes über die Dunkelheit zu setzen?«

»Ich … ich …«, stammelte Anselmus hilflos und starrte immer noch mit entsetzensweiten Augen die zwergenhaften Wesen an, die die Höhle bevölkerten. Das konnte nur ein Baldrianhorrortrip sein! Nie wieder würde er diesen Tropfen anrühren.

So, eigentlich habe ich nichts Wichtiges aus dem Roman verraten und weil dem so ist zumindest noch eine aus BC entlehnte Kurzbeschreibung
NEBENAN ist nicht weit entfernt: eine Welt für sich neben unserer, bevölkert von Heinzelmännchen, Zwergen und anderen Unmöglichkeiten. Nur wenige, streng bewachte Tore ermöglichen den Übergang von NEBENAN in die Welt der Menschen. Doch eines Tages geschieht das Unvermeindliche: Einigen verschwörerischen Riesen, Werwölfen und Druidenpriestern gelingt es, die Torwächter zu überlisten. Der Graf Cagliostro, seinerzeit aus den Kerkern der Engelsburg nach NEBENAN entflohen, kehrt in die Welt der Menschen zurück. Und bald entwickelt er einen teuflischen Plan…

Kind of english review

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: