h1

Nicholas Flamel

Juni 22, 2008

der unsterbliche Alchemyst von Michael Scott (The Alchemyst).
Die Zwillinge Sophie und Josh Newman jobben in den Sommermonaten um Geld zu verdienen, Sophie im Café, Josh in einem Antiquariat. Dieses wird von Nick Fleming geführt, der sich alsbald als der Alchemyst Nicholas Flamel entpuppt. Und schon werden die Geschwister in eine Jagd um ein Buch, in Entführung und Verfolgung und in eine andere Welt hineingezogen.
Das Buch scheint alsMehrteiler angelegt, da es nicht wirklich endet, auch wenn es einen Abschluß hat. Die Geschichte ist für die Hörbuchfassung gekürzt worden und hier liegt vermutlich ein großes Manko. Es fehlen einfach Übergänge, Zusammenhänge Erklärungen, … Hekabe weigert sich die Erweckung durchzuführen, kurz danach, schwupps, passiert’s. Nur mal als Beispiel, welches krass auffällt. Auch an anderen Stellen gibt es solche Lücken. Dadurch wirken die Sprünge in der Geschichte hart und irritieren, weil man sich nicht sicher sein kann, was jetzt noch passiert. Ich vermute, dass dies in der Buchfassung viel klarer ist. Ein Pluspunkt des Hörbuchs ist die Lesung. Andreas Fröhlich liest gut und einfallsreich, es passt. Aber gerade das, macht die Kürzungen umso tragischer. 

Advertisements

One comment

  1. Nein, ich glaube nicht, daß es an den Kürzungen liegt. Auch das Buch, soweit ich es gelesen habe, wirkt sehr abgehackt, deshalb habe ich ja nach nur 100 Seiten aufgehört 😦



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: