h1

Mal wieder gelesen

Oktober 14, 2008

und darüber bin ich wirklich froh. Nachdem meine Leselust auf Urlaub war, fing ich fast schon an mir Sorgen um mich zu machen. Aber das ist vorbei, zwei Bücher waren’s in der letzten Woche und mir geht’s wieder gut.

Vorübergehend tot (Dead until dark) von Charlaine Harris ist der erste Teil einer Serie um die Kellnerin Sookie Stackhouse, die in den Südstaaten der USA als Kellnerin arbeitet und sich in einen Gast verliebt. Dieser Gast ist allerdings ein Vampir und das bringt Sookie eine Menge Probleme ein, weil Vampire zwar offiziell anerkannt aber nicht unbedingt auch besonders beliebt sind. So ganz nebenbei ist auch noch eine Art Krimi mit in diese Geschichte eingebaut.
Abgesehen davon, dass in einer Vampirreihe natürlich klar ist, dass Bill wohl wieder auftaucht in Band 2 war ich mir schon sehr früh im Klaren, wer die Morde begangen hat. Ist wirklich zu offensichtlich um spannend zu sein. Auch warum Sookies Vergangenheit so tragisch sein muß, ist mir nicht klar geworden – für diese Geschichte war es nicht notwendig. Es ist trotz allem irgendwie unterhaltsame, leichte lockere Lektüre. Bin zwar kein Fan geworden, aber nett war’s schon – irgendwie.

Artemis Fowl and the time paradox von Eoin Colfer ist da schon was Anderes. An diesem Buch konnte ich einfach nicht vorbeigehen, auch wenn es meine Englischkenntnisse ziemlich strapaziert hat. Allerdings steigt so auch wieder mein Bewußtsein und meine Wertschätzung für gute Übersetzer.
In diesem sechsten Band um Artemis hat er es mit einem schwierigen Gegner zu tun. Seine Mutter ist schwerkrank und die Heilung liegt in der Vergangenheit und dort begegnet Artemis sich selbst. Keine einfache Situation auch wenn Holly ihm beisteht.
Das Buch ist spannend, bringt viele bekannte Charaktere mit und zeigt gleich zwei Artemis. Die Pubertät schlägt mal wieder zu, nichts ist so, wie es scheint oder geschehen sein könnte. Gute Unterhaltung, aber vielleicht nicht ganz so gute wie in den ersten Bänden?! Vielleicht waren es zu viele Paradoxe für mich oder zu viel Vermischen der alten Bekannten, ich hätte mir die Geschichte jedenfalls auch ganz anders vorstellen können und bin nicht von allen Handlungssträngen überzeugt worden. Irgendwo ist mir da eine Logik (oder zwei?) abhandengekommen. Liegt möglicherweise auch an meinem Englisch, habe jedoch Zweifel daran. Nichtsdestotroz habe ich das Lesen genossen und mich an dem Buch gefreut.

Und als nächstes vielleicht ein Krimi? Mal sehen 😉

Advertisements

2 Kommentare

  1. Von dem ersten habe ich von einer Bekannten Gutes gehört, aber ich glaube, das trifft nicht ganz meinen Geschmack.
    Wenn dieser Band von Artemis auf Deutsch rauskommt, besorge ich ihn mir mit Sicherheit, auch, wenn ich sagen muß, daß ich ähnlicher Meinung wie Du bin. Die ersten drei haben mir am besten gefallen, die folgenden nicht mehr ganz so sehr 😦


    • Die Vampir Chicklit war ein Versuch
      und es war etwas Neues, daher ist der Versuch geglückt. Schön, dass wir uns bei den Artemis – wie so oft?! – einig sind.
      Und das nächste Buch lag zwar als Krimi bereit, aber da begegnete mir ein kleines, schmales rotes Buch, das sich vorgedrängelt hat 😉



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: