h1

Die Gräber von Atuan

Dezember 10, 2009

zweiter Teil der Erdsee-Trilogie von U.LeGuin.

Die kleine Tenar soll die wiedergeborene Eine Priesterin sein. Sie wird unterrichtet und auf ihre Aufgaben vorbereitet, Rituale, Tänze und ein Leben an einem einsamen Ort. Zwar gibt es andere Mädchen, die auch ausgebildet werden, doch aufgrund ihrer Stellung lebt Tenar, oder besser Arha, wie sie nun genannt wird, sehr einsam. Ihre Bezugspersonen sind zwei Priesterinnen, die sie ausbilden und ihr Wächter und Beschützer. Endlich wird sie in die geheimen Gänge unter dem Tempel eingeführt, durch die sie nur im Dunkeln gehen darf, sie erforscht das unterirdische Labyrinth und zögert noch die Schatzkammer zu betreten als ein Fremder dort eindringt. Arhas Pflicht verlangt ihn zu töten, doch sie ist fasziniert von diesem Fremden und obwohl sie ihn einsperrt, bringt sie es nicht über sich ihn umbringen zu lassen. Statt dessen lernt sie ihn kennen. Doch eine der Priesterinnen erfährt davon und so fliehen Tenar und der Fremde, der sich als Magier Ged aus dem ersten Buch herausstellt.

Die Geschichte ist unglaublich langweiligatmig erzählt. Seitenlang wird von Tenar berichtet, doch es passiert einfach gar nichts. Lange glaubte ich, das Buch hätte seinen Bezug zu „Der Magier der Erdsee“ vielleicht nur in der „regionalen“ Zuordnung, denn bis Ged in dieser Geschichte auftaucht, dauert es lange. Doch auch dann entsteht überhaupt keine Spannung, da die Geschichte mehr als vorhersehbar ist. Die beiden finden den geheimen Schatz und fliehen … natürlich erfolgreich. Damit endet der Band und brachte nichts an Spannung oder auch nur interessantem Geschehen. Hoffe wirklich sehr, dass Band drei mich nicht nochmal so enttäuscht. Habe auch wirklich überlegt, ob ich weiterlese, aber da ist zum Einen die Challenge und da durch meine PC-lose Zeit und lange Bahnfahrten mehr Lesezeit vorhanden war, denke ich, das schaffe ich schon noch.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Achje, das klingt ja nicht gut … ist Tenar diejenige aus „Der Magier der Erdsee“, die immer vom Helden träumt?
    Na ja, wie gesagt, ich konnte mich so gar nicht mit der Scrheibe der Autorin anfreunden.


    • Keine Ahnung, ob diese Figur in der Verfilmung schon vorkommt? Eigentlich deutet der Titel auf den ersten Band? Das wirklich Ärgerliche ist, dass ich eigentlich Science Fiction von ihr lesen wollte und durch Zufall (oder Ignoranz) diesen Titel genommen habe ….



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: