h1

Der dritte Teil der Erdsee

Dezember 14, 2009

oder Das ferne Ufer

Diesmal erhalten die Zauberer auf Rok Kunde, dass die Magie in anderen Teilen der Erdsee verschwindet, die Bewohner sie praktisch nur noch für Illusionen halten, die Magier ihre Formeln nicht mehr wirken können. Als Prinz Arren von Enlad persönlich nach Rok kommt, macht sich der Erzmagier Ged gemeinsam mit ihm auf herauszufinden, wer oder was verantwortlich ist für den Verlust der Magie. Mit der Weitblick segeln sie durch große Teile der Erdsee, treffen u.a. auf das Floßvolk, das auf dem hohen Meer lebt, sprechen mit Drachen und eilen ihnen zu Hilfe. Und ein Drache ist es dann auch, der Ged zu Hilfe ruft, denn auch die Drachen sind von der Macht bedroht, die die Magie verschwinden läßt.

Die Geschichte ist -zum Glück- spannender als der zweite Teil der Saga. Leider überwiegen auch hier viele Beschreibungen und in den Gesprächen wird schnell klar, wer der Verursacher des Übels ist und welche Person die Prophezeihung erfüllen wird. Insgesamt plätschert die Geschichte dahin, ist aber besser als der Vorgänger.

Insgesamt umfasst die Erdsee-Trilogie den Anfang Geds, wie er zum Zauberer wird und seine erste Herausforderung besteht (es wird so früh erwähnt, dass alles gut ausgeht, dass schon nach wenigen Sätzen das Ende klar ist!). Im zweiten Teil wird eine Großtat Geds erzählt, der dritte Teil, in dem Ged Erzmagier ist bildet den Abschluß seiner Magierkarriere. Die Geschichte wirkt etwas altbacken, lebt nicht grad von Spannung und in meiner Ausgabe sind wirklich hässliche Bilder enthalten (von Hubert Schweizer). Macht das Buch nicht wirklich attraktiver. Vielleicht gehört diese Erzählung zu den Büchern, die einfach sehr in ihrer Zeit verhaftet sind? Ich bin jedenfalls froh, dass ich die Trilogie -endlich- beendet habe und damit ***hurra*** meine erste „Blog-Mitlese-Challenge“ oder wie ich das nennen soll erfolgreich beenden konnte.  Seit August 09 habe ich drei Trilogien beendet: Dämonenhatz, Erdzauber und Erdsee. Nach so viel Fantasy beschäftige ich mich jetzt mit dem Leben einiger Schriftstellerinnen des 19. bzw. Anfang 20. Jahrhundert. Das ist wirklich eine Abwechslung! Und akustisch begleiten mich gerade wieder Emmy und Leo. Mehr dazu später … Freue mich jetzt erstmal über das erfolgreiche Leseerlebnis.

P.S.: Alle Artikel zur Challenge finden sich unter meinem Schlagwort: challenge1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: