h1

Lovely reading

Januar 23, 2010

Mr Darcy’s diary, das Buch, das letzte Woche hier eingetroffen ist, ist einfach schön.

A. Grange erzählt die Geschichte von Stolz und Vorurteil aus Darcy’s Sicht. Dabei beschränkt sie sich überwiegend auf die bekannte Geschichte. In der Zeit, die Darcy in London verbringt, gibt es nur wenige Einträge und sie bleiben oft recht vage. Erst gegen Ende gibt es ein paar gute Einfälle, so spinnt sie eine kleine Biographie für Anne de Bourgh, das ist mir bislang nicht begegnet und ich finde es sehr nett. Sonst hält sich Grange an das Original, zitiert und webt Gedanken für Darcy, seine Erwartungen, seine Eindrücke und Motive für sein Handeln. Das ist nett und unterhaltsam und teilweise witzig. Für mich eine sehr lesenswerte Variante – echtes „good feeling-Buch“. Und mir hat es besser gefallen als Mr. Knightley’s diary, Darcy erscheint mir weniger langweilig und weniger korrekt. Aber meine Lieblingsfigur ist ja noch jemand anders und das entsprechende Diary gibt es auch und wird früher oder später sicher auch auf meinem Lesestapel landen.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Das klingt ja gut! Ich hab das Buch auch noch auf dem SuB – meine Freundin hats mir geschenkt, die ein großer Austen-Fan ist und von »Mr. Darcy’s Diary« (trotzdem) sehr begeistert war.


    • Hallo und willkommen Irina, dann kannst du dich jedenfalls auf unterhaltsame Lesestunden freuen. Es ist wirklich nicht spektakulär, es gibt keine großen Überraschungen und doch ist es einfach richtig nett.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: