Posts Tagged ‘blogparade’

h1

Paradepower Januar: Leseverhalten

Januar 28, 2011

Und wieder mal ist es soweit und ich beteilige mich an Himmelblau’s Paradepower. Das eigene Leseverhalten zu überdenken ist gar nicht so uninteressant, ob es jemand anderen interessiert? Ist ja auch egal. Meine Antworten:

  • Wie viel lest ihr im Schnitt pro Woche? Fast täglich, meist abends auf dem Sofa oder im Bett. Und wenn ich unterwegs bin in Bus und Bahn. Dort kann ich super lesen und nutze die Zeit gern. Im Urlaub kann ich ganze Tage mit Büchern verbringen, in anderen Phasen lese ich sehr wenig und nutze eher Hörbücher. Aber so ganz ohne bin ich selten – auch nicht unterwegs.
  • Welche Genres sind euch am Liebsten? Das wechselt. Ich hatte mal eine ausgiebige Krimiphase, danach kam eine Fantasy-Phase und anschliessend habe ich versucht, mehr von Autoren aus unbekannten Ländern zu lesen. Zur Zeit weiss ich gar nicht, was mir so das Liebste ist. Bin wohl entweder auf der Suche oder … wer weiß?
  • Kauft ihr eure Bücher selbst, leiht ihr sie aus oder lasst ihr euch beschenken? Ich liebes es Bücher zu kaufen, aber trotzdem leihe ich viele Titel auch aus, lasse sie mir schenken oder tausche. Eigentlich ist mir egal, woher ich meine Bücher bekomme, hin und wieder „müssen“ sie allerdings Einzug in mein eigenes Regal erhalten. Kann also sein, dass ich sie mir nach dem Lesen kaufe.
  • Was ist euer absolutes Lieblingsbuch? Keine Chance, einen einzelnen Titel kann ich einfach nicht nennen.
  • Mit welchem Buch habt ihr lesen gelernt bzw. an welches Buch aus Eurer Kindheit könnt ihr euch ab Besten erinnern? Eins meiner ersten Bücher handelte von einer blauen Hexe – glaube ich. Vielleicht war es auch nur ein blaues Buch um eine Hexe. Habe es nie wiedergefunden. Am besten erinnern kann ich mich an Das doppelte Lottchen von Erich Kästner. Ich habe das Buch so oft hintereinander gelesen, dass ich es wohl nie mehr vergessen kann.
  • Bewertet das letzte Buch, das ihr gelesen habt.Schade, die Frage kommt zum falschen Zeitpunkt, denn mit dem letzten Titel konnte ich so gar nichts anfangen. Es handelt sich um „Herr Jensen steigt aus“ von Jakob Hein und ich fand es einfach nur deprimierend. Mehr möchte ich dazu gar nicht sagen. Zum einen weil mir eine Wiedergabe des Inhalts sehr schwer fallen würde und weil ich nicht mal genau weiss, ob mich die Hauptperson einfach wahnsinnig gemacht hat oder sie mir unglaublich leid tun soll oder warum mir jemand dies Buch empfohlen hat. Bin einfach gar nicht glücklich mit dem Buch gewesen.
h1

Urlaubsträume

Oktober 20, 2010

Himmelsblau hat diesen Monat eine wirklich schöne Paradefrage und daher beteilige ich mich gern. Urlaub ist toll und darüber schreiben auch, daher …

 

  • In welchen Ländern warst Du schon im Urlaub!? [max. 3]

Unter anderem in Malta, Italien und England

  • Wo würdest Du gerne einmal hin? [max. 3]

Unbedingt möchte ich nach Schottland, auf die Kanalinseln und Frankreich wäre mal wieder schön.

  • Lieber ans Meer oder in die Berge?

Ganz klar: ich bin ein Wassertyp. Berge sind faszinierend und bestimmt schön, aber am Meer fühle ich mich einfach total wohl und da muss es auch nicht immer Sonnenschein und kuschlig warm sein, das Meer hat in jeder Jahreszeit seinen Reiz für mich.

  • Flugzeug, Bahn, Bus? Welches Reisemittel bevorzugst Du am Liebsten, wenn Du verreist?

Ach, das hängt ganz von der Entfernung ab. Bus ist jetzt eher nicht so mein Fall, aber mit der Bahn verreise ich oft. Allerdings muss ich nicht mit der Transsib nach Asien oder so. Ich denke Norditalien ist mit der Bahn okay, für Süditalien darf es schon der Flieger sein – so als Beispiel. Allerdings fliege ich nicht gern lange Strecken. Zwei bis drei Stunden sind okay, danach will ich wieder runter 😉

  • Welches ist bisher Dein Lieblingsurlaub gewesen? Warum?

Das ist wirklich eine total schwierige Frage. Ich habe superschöne Zelturlaube im Sauerland gemacht, interessante Sprachkurse in Italien und Malta und ich liebe die Nordsee. Aber wenn ich mich festlegen soll, dann war das wohl mein Urlaub in Südengland 2000. Wir hatten eine sehr nette und gemütliche Wohnung in Devon und haben von dort aus zwei Wochen lang die nähere und weitere Umgebung besucht und ganz viel gesehen: Exmoor, Dartmoor, Land’s End, Bath und ganz viele andere schöne Orte. Mir haben Land und Leute total gut gefallen und die Bilder des Urlaubs sind selbst zehn Jahre später noch sehr präsent.

  • Was wird Dein nächster Urlaub sein? Was genau ist da geplant? [optional]*

Mein nächster Urlaub steht noch nicht fest, aber es gibt etwas, was ich jetzt seit über einem Jahr überlege und irgendwie hoffe ich, dass im nächsten Jahr vielleicht etwas daraus wird. Ich möchte so gern auf die Kanalinseln. Bislang habe ich eher über Jersey nachgedacht, weil das flugtechnisch recht einfach wäre, aber auch Guernsey wäre toll. Mit ganz viel Glück, Zeit und überhaupt klappt vielleicht beides. Eigentlich bin ich eher durch einen Zufall auf diese Idee gekommen, weil ich kurzfristig mit einer Freundin in Urlaub fahren wollte und wir nicht so recht wussten, wohin, ging’s einfach ins Reisebüro und da kam der Vorschlag. Leider passten die Flugzeiten nicht zu unserem Urlaub und so blieb es bei der Idee. Aber ich habe dann begonnen im Internet zu stöbern und was ich so gefunden, gesehen und gelesen habe, war total interessant und schön. Also hat sich die Idee festgesetzt. Was mir sehr entgegenkommt ist die Sprache. Ich fahre gern ins Ausland, aber ich mag es mich wenigstens etwas verständigen zu können und auch wenn mein Englisch nicht perfekt ist, sollte es für etwas mehr als Postkartenkaufen reichen. Die Entfernung ist für mich mit dem Flugzeug gut zu überbrücken und da mir Südengland und Nordfrankreich gut gefallen haben, werde ich auch da wohl nicht enttäuscht werden. Dass mir jetzt – wiederum zufällig – auch noch ein Roman in die Hände fiel, der zu diesem Urlaubsziel passt, ist einfach nur klasse – wie übrigens auch das Buch (Mary Ann Shaffer & Annie Barrows: The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society – wenn es jemanden interessiert). Also freue ich mich auf einen Urlaub, wann immer kommen wird und wenn es woanders hin geht, ist das auch okay.

h1

Blogparade Serienjunkies

August 22, 2010

Von Himmelsblau gibt es im August diese Blogparade zu Serienjunkies und ich bin dabei. Fasse mich eher kurz, aber zumindest ist es mal wieder eine Gelegenheit zum Bloggen. Also hier meine Antworten:
Siehst Du Dir regelmäßig Serien an?
Ja, Barnaby, Gilmore Girls, Friends, Tatort, aber auch kleinteilige Serien wie George Gently, Jesse Stone, Comissario Montalbano, Mein Leben und ich … Und natürlich die BBC-Miniserien wie die Jane Austen-Mehrteiler, Clarissa, North and South und was es sonst noch alles so gibt.
Hin und wieder verfalle ich auch irgendwelchen Serien wie Nanny oder Tool Time z.B., gucke dann eine Zeitlang und bin dann schnell wieder ganz abstinent. Das ist dann mehr so ein Zeitfüller und startet meist, wenn ich krank bin und mich daheim langweile.

Was sind deine Lieblingsserien? [max. 3!]

Barnaby, Gilmore Girls, Friends

Welche Genres bevorzugst Du bei Serien? Mystery? Arztgeschichten? Comedy? Oder vll Animes?
Mmmh, noch nie drüber nachgedacht, gute Dialoge und Humor sind klasse. Ausserdem mag ich, wenn die Ausstattung stimmt.

Kaufst Du Dir auch Staffeln auf DVD? Oder reicht es Dir, wenn Du es einmal geguckt hast?

Gebe zu: ja. Friends und GG sind meine Begleiter, wenn ich Aufmunterung brauche … Einige BBC-Verfilmungen sind jedoch noch früher eingezogen und ob im Original oder die deutsche Verfassung – sie kann ich immer mal wieder schauen.

Schaust Du lieber online oder im Fernsehen?
Online habe ich noch nie geschaut! Fernsehen oder DVD sind meins. Kann mir auch nicht vorstellen, dass mir das im PC genauso viel Spaß macht – keine Ahnung warum, ist mehr so ein Gefühl.

Schreibe eine kleine Inhaltsangabe Deiner Lieblingsserie. Worum gehts?
Okay, Friends sind sicherlich bekannt, aber im großen und Ganzen geht es um sechs Freunde und ihr Leben in New York zwischen ca. 25 und 35 Jahren. Gilmore Girls dagegen schildern das Leben von Lorelai und Rory, einer alleinerziehenden Mutter und ihrer Teenie-Tochter, die ein eher ungewöhnliches Mutter-Tochter-Verhältnis haben und auch hier kann man ihr Leben eine Zeitlang verfolgen.
Beide Serien zeichnen sich m.E. über die genialen Dialoge aus. In beiden Fällen sind die Dialoge witzig, wobei es bei den Gilmores dazu von Anspielungen auf Musik, Literatur, Zeitgeschichte etc. nur so wimmelt, was eine Herausforderung zum Mitdenken ist.

Für alle die mehr wissen wollen, gibts die deutsche Friends-Seite, natürlich auch eine für die Gilmore Girls, von denen übrigens auch die Bilderlinks kommen.
Und für die Midsumer Murders geht’s hier lang

h1

[Fantastische Blogparade] Lieblingsautoren

Juli 19, 2010

Bei Bellaswonderworld gesehen, dass es diese Parade von Fantastische Bücherwelt gibt und versuche mich mal daran – mehr so spontan aus dem Bauch heraus

1.Wer sind deine Lieblingsautoren?
Jane Austen und viele andere, darunter G.G. Kay, Dorothy L. Sayers, Terry Pratchett …
2.Warum sind sie das, was gefällt dir besonders an ihren Werken?
Jane Austen erzählt eine kleine Geschichte auf liebevolle Weise, gleichzeitig mit ziemlich spizter Feder und Humor und eine gewise Allgemeingültigkeit der Geschichte gibt es auch. Ihre Dialoge sind sehr gut geschrieben. Kay hat mein Lieblingsfantasybuch geschrieben und viele weitere gute und fantastische Geschichten. Von Sayers mag ich die Wimseys, die eine intelligente und wenig blutrünstige Krimigeschichte erzählen und dabei ebenfalls sehr liebevolle und humorvolle Figuren (seine Mutter!) besitzen.
3.Wie bist du auf sie gestoßen?
Zum Glück kenne ich viele Leute, die lesen und mir immer mal wieder einen Tipp geben, was sich lohnen könnte. Ausserdem stöbere ich gern in Bibliotheken und Buchhandlungen, da findet sich immer was.
4.Welches Buch magst du besonders, oder gibt es da keine großen Unterschiede?
Meine Buchwahl und welche gerade sehr beliebt sind, hängt ganz von meiner Stimmung ab.
5.Wann wird bei dir ein Autor, den man gerne liest, zu einem Lieblingsautor?
Keine Ahnung, hängt vermutlich mit der Erinnerungsintensität an Buch und/oder Geschichten zusammen. Ausserdem sortiere ich mein Regal immer mal wieder aus und wenn ein Autor immer bleibt, weil ich mich nicht von den Büchern trennen mag, dann ist das schon mal ein guter Hinweis.

h1

Blogparade Lesezeichen

September 27, 2009

Bin bei Taras Bücher-Blog über diese Blogparade von Jed gestossen und da ich total begeistert von meinen Lesezeichen derzeit bin, teile ich dies einfach mal mit.
Die Fragen dazu:
Wie markiert Ihr die Stelle im Buch, an der Ihr gerade seid? (Buch umknicken, Leseknicke, Lesezeichen?)
Ganz klar, es wird immer etwas eingelegt: ein Lesezeichen, ein Zettel, eine Postkarte oder was grad zu Hand ist. Umgeknickt wird nur in Zeitschriften, da stört mich das nicht.
Wenn Ihr Lesezeichen verwendet, was für welche (Fahrkarten, Fotos, Schnipsel, gekaufte oder selbstgemachte Lesezeichen)?
Irgendwie sammeln sich immer Lesezeichen an: Lesezeichenkalender gibt’s immer mal geschenkt, in vielen Büchern liegen beim Kauf Lesezeichen drin und in Geschenkbüchern sogar noch häufiger. Sollte von der kuriosen und manchmal schon arg zerfledderten Sammlung grad keins in Reichweite sein, wird halt irgendein anderes Stück Papier genutzt. Gar nicht mag ich diese Einstecker aus Metall: verliere ich eigentlich immer
Nutzt Ihr immer dieselben oder andere? Sammelt Ihr vielleicht sogar Lesezeichen?
Das ist immer so eine Phase, in der zwei oder drei näher liegen, nicht so verkramt sind. Sammeln: nein, nicht auch das noch 😉
Zeigt Eure 1-3 liebsten Lesezeichen und begründet, warum Ihr diese besonders mögt / immer wieder verwendet!
LSZ1LSZ2
Ich finde diese Lesezeichen total praktisch. Sie verrutschen nicht, schonen das Buch und sehen auch noch nett aus.