Posts Tagged ‘crimenovel / mystery’

h1

Inspector Barnaby

Mai 9, 2013

Diese englische Krimireihe läuft ja nun schon ziemlich lange im deutschen Fernsehen und viele Fans werden vielleicht niemals eins der Bücher gelesen haben, auf denen zumindest zu Beginn die Figuren basieren. Ich selbst habe auch nur einige Bücher von Caroline Graham gelesen und sie sind wirklich sehr anders als die Verfilmung. Einige haben mir gefallen, andere nicht – das wiederum ist ähnlich wie in der Serie.
Viele Diskussionen im Internet drehen sich um die Nebenrollen der Serie: neben Ehefrau und Tochter von Inspector Barnaby gibt es immer den zweiten Ermittler. Und da ist die Frage: wer ist der Favorit der Zuschauer?
Sergeant Gavin Troy (1997-2003, 2008)
Sergeant Dan Scott (2004-2005
DS Ben Jones (2005-)
Ich persönlich finde keinen von ihnen schlecht, aber ich mochte diese vertrottelt-charmante Art von Troy schon sehr gern. Sicher, irgendwann wäre sie wohl unglaubwürdig geworden, aber solange er dabei war, hat es Spaß gemacht.
Richtig ärgerlich dagegen finde ich den Umgang des ZDF mit dieser Serie. Es ist toll, dass sie englische Filme einkaufen und synchronisieren (geht in Deutschland nicht ohne), aber warum muss man die komplette Reihenfolge durcheinanderwirbeln? Die Geschichten haben nun mal durch die Nebenfiguren eine sehr deutliche Chronologie, auch einige der Fälle bauen aufeinander auf – wie kann man das einfach ignorieren? Mich ärgert das, insbesondere weil auch die deutschen DVD-Staffeln genauso durcheinander erscheinen.
Ich habe mir jetzt mal eine Sortierung gebastelt – vermutlich gibt es das auch schon auf anderen Seiten, aber ich bin da noch nicht so richtig fündig geworden … und daher ergänze ich meine Tabelle hier mal:

Originaltitel

Season

Deutscher Titel

Staffel

The Killings at Badger’s Drift Pilotfilm Tod in Badger’s Drift Staffel 1
Written In Blood Season 1 Blutige Anfänger Staffel 1
Death of a Hollow Man Season 1 Requiem für einen Mörder Staffel 1
Faithful unto Death Season 1 Treu bis in den Tod Staffel 9
Death in Disguise Season 1 Ein böses Ende Staffel 1
Death’s Shadow Season 2 Der Schatten des Todes Staffel 2
Strangler’s Wood Season 2 Der Würger von Raven’s Wood Staffel 2
Dead Man’s Eleven Season 2 Sport ist Mord Staffel 2
Blood will out Season 2 Mord auf der Durchreise Staffel 12
Death of a Stranger Season 3 Ein Toter, den niemand vermisst Staffel 9
Blue Herrings Season 3 Drei tote alte Damen Staffel 9
Judgement Day Season 3 Der Mistgabel-Mörder Staffel 2
Beyond the Grave Season 3 Der Fluch von Aspen Tallow Staffel 3
Garden of Death Season 4 Der Garten des Todes Staffel 3
Destroying Angel Season 4 Ein Männlein stirbt im Walde Staffel 3
The Electric Vendetta Season 4 Der Tote im Kornkreis Staffel 3
Who killed Cock Robin Season 4 Leichen leben länger Staffel 10
Dark Autumni Season 4 Morden, wenn die Blätter fallen Staffel 10
Tainted fruit Season 4 Die Frucht des Bösen Staffel 13
Market for Murder Season 5 Mord mit Rendite Staffel 14
A Worm in the Bud Season 5 Die Hexe von Setwale Wood Staffel 4
Ring out your Dead Season 5 Glockenschlag zum Mord Staffel 4
Murder on St. Malley’s Day Season 5 Mord am St. Malley’s Day Staffel 4
A Talent for Life Season 6 Der Tod und die Lady Staffel 14
Death and Dreams Season 6 Trau, schau, wem! Staffel 4
Painted in Blood Season 6 Der Tod malt mit Staffel 14
A Tale of two Hamelts Season 6 Das Haus des Satans Staffel 5
Birds of Prey Season 6 Unglücksvögel Staffel 15
The Green Man Season 7 Blut ist dicker Staffel 5
Bad Tidings Season 7 Immer wenn der Scherenschleifer Staffel 15
The Fisher King Season 7 Grab des Grauens Staffel 15
Sins of Commission Season 7 Der Club der toten Autoren Staffel 5
The Maid in Splendour Season 7 Tod im Liebesnest Staffel 16
The Straw Woman Season 7 Brennen sollst du! Staffel 5
Things That Go Bump in the Night Season 8 Nachts, wenn du Angst hast Staffel 6
Dead inthe Water Season 8 Nass und tot Staffel 13
Ghosts of Christmas Past Season 8 Haus voller Hass Staffel 16
Orchis Ftatalis Season 8 Die Blumen des Bösen Staffel 15
Bantling Boy Season 8 Erben oder sterben? Staffel 6
Second Sight Season 8 Blick in den Schrecken Staffel 16
Hidden Depths Season 8 Tief unter der Erde Staffel 16
Sauce for the Goose Season 8 Die Leiche ist heiß Staffel 17
Midsomer Rhapsody Season 8 Melodie des Todes Staffel 6
The Hosue in the Woods Season 9 Fluch über Winyard Staffel 6
Dead Letters Season 9 Die tote Königin Staffel 7
Vixen’s Run Season 9 Der Krieg der Witwen Staffel 7
Down Among the Dead Season 9 Die Spur führt ins Meer Staffel 7
Four Funerals & a Wedding Season 9 Erst morden, dann heiraten Staffel 7
Country Matters Season 9 Pikante Geheimnisse Staffel 17
Death in Chorus Season 9 Tote singen nicht Staffel 8
Last Year‘ Model Season 9 Mörder-Falle Staffel 8
Dance with the Dead Season 10 Tanz in den Tod Staffel 8
The Animal Within Season 10 Das Tier in dir Staffel 10
King’s Crystal Season 10 Ein Sarg aus China Staffel 10
The Axeman Cometh Season 10 Mord mit Groove Staffel 8
Death and Dust Season 10 Denn du bist Staub Staffel 13
Picture of Innocence Season 10 Kameraschüsse Staffel 9
They Seek Him Here Season 10 Mit Gift und Guillotine Staffel 11
Death in a Chocolate Box Season 10 Geliebt, gejagt, getötet Staffel 12
Shot at Dawn Season 11 Wenn der Morgen graut Staffel 13
Blood Wedding Season 11 Ganz in Rot Staffel 14
Midsomer Life Season 11 Leben und Morden in Midsomer Staffel 12
Left for Dead Season 11 Kind des Todes Staffel 11
The Magician’s Nephew Season 11 Der Wald der lebenden Toten Staffel 12
Days of Misrule Season 11 Ein missratener Sohn Staffel 11
Talking to the Dead Season 11 Die Untoten von Barton Woods Staffel 11
The Dogleg Murders Season 12 Mord – nur für Mitglieder Staffel 17
The Black Book Season 12 Morden ist auch eine Kunst Staffel 17
Secrets and Spies Season 12 Sportler und Spione Staffel 18
The Glitch Season 12 Sag Ja und stirb! Staffel 18
Small Mercies Season 12 Böse kleine Welt Staffel 18
The Creeper Season 12 Über den Dächern von Chattham Staffel 18
The Great and the Good Season 12 Schreie in der Nacht> Staffel 19
The Made-to-Measure Murders Season 13 Du musst dran glauben Staffel 19
The Sword of Guillaum Season 13 Köpfen ist auch keine Lösung Staffel 19
Blood on the Saddle Season 13 Blut am Sattel Staffel 19
The Silent Land Season 13 Geisterwanderung Staffel 20
Master Class Season 13 Mord von Meisterhand Staffel 20
The Noble Art Season 13 Unter der Gürtellinie Staffel 20
Not in My Back Yard Season 13 Eine Schande für das Dorf Staffel 20
Fit for Murde Season 13 Gesund aber tot Staffel 20
Advertisements
h1

Lesen geht grad‘ nicht

Februar 18, 2011

Aus verschiedenen Gründen klappt es grad mit dem Lesen einfach nicht. Der englische Pratchett fordert von mir Konzentration und Wohlwollen und zieht sich daher einfach hin. Dazu noch wenig Lesezeit, müde Augen, den Kopf einfach woanders (möchte jemand für mich Wohnung suchen?) – aber irgendwann ist auch das Buch ausgelesen.

Dafür habe ich ganz viel gehört: bei der Hausarbeit, beim Räumen, in der Bahn und beim Sport und dabei sind mir wirklich tolle Hörbücher begegnet:

Amokspiel von Sebastian Fitzek, gelesen von Simon Jäger und Strong Poison von Dorothy L. Sayers, gelesen von Ian Carmichael.

In Amokspiel geht es um ein Geiseldrama im Radiosender. Jede Stunde spielt der Geiselnehmer ein Spiel mit seinen Gefangenen und der Bevölkerung: er ruft an und wird die richtige Parole gesagt, darf die Geisel gehen. Der Geiselnehmer fordert seine Lebensgefährtin zurück, die bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Unmöglich? Nein, denn der Unfall war vorgetäuscht und die Zeit läuft.

Ich habe vor längerer Zeit mal „Das Kind“ gehört und war nicht sonderlich überzeugt, aber dieses Hörbuch ist wirklich klasse. Die Geschichte ist gut konzipiert und auch, wenn irgendwann klar wird, was vor sich geht, liest Simon Jäger die Geschichte so toll, dass das fast egal ist. Er schafft es in den Telefonaten zwischen Geiselnehmer und Kriminalpsychologin die sich entwickelnde Beziehung darzustellen und die Figuren sehr präsent zu gestalten. Das funktioniert natürlich nur, weil es auch der Text hergibt. Daher auch ein Lob an S.Fitzek. Er hat wirklich gute Handlungsstränge zusammen- und „Verwicklungen“ eingebaut, die vielleicht nicht für die ganz große Überraschung sorgen, aber die Figuren nachvollziehbar und real machen.

Echter Hörgenuß.

Strong poison musste ich einfach hören, weil ich vor etlichen Jahren die Lord Peter Wimsey-Krimis von Dorothy L. Sayers verschlungen habe. Sie waren mein Einstieg ins Genre und haben mein Bild von Krimis nachhaltig geprägt. Bin nicht so der Typ für eklige Leichen, Psychopathen und nervenzerreißende Spannung. Mag Ermittler, die auch ein eigenes Leben führen, von dem man etwas erfährt und da dürfen es auch skurrile Gestalten sein.

In diesem Fall steht Harriet Vane vor Gericht. Sie ist des Mordes an ihrem ehemaligen Geliebten angeklagt und soll zum Tod verurteilt werden. Lord Peter hat nur einen Monat um ihre Unschuld zu beweisen, denn er hat sich Hals über Kopf in sie verliebt. Doch wer hat Phillip Boyes das Arsen ins Essen gemischt und wie?

Selbstverständlich löst Lord Peter diesen Fall, aber die Ermittlungsmethoden sind sehr unterhaltsam. Wenn Miss Climpson sich auf die Scéance einlässt und dabei Blechdosen zum Klicken bringt, Bunter seinen Charme bei der Köchin spielen lässt oder Miss Joan Murchison Unterricht im Schlösserknacken bekommt, macht es einfach Spaß der Story zu folgen.

Ich mag die Dialoge zwischen Peter und Harriet, die hier eher tragikomisch sind. In „Gaudy night“ – meinem Lieblingsbuch der Reihe – sind sie noch unterhaltsamer. Sie machen nur einen kleinen Teil im Gesamtbuch aus, aber gehören für mich zu den Highlights des Buches.

Ian Carmichael liest im Großen und Ganzen gut, wenn er auch hin und wieder bei den Frauenstimmen übertreibt. Da wäre weniger mehr. Trotzdem hoffe ich, dass ich noch mehr von den Hörbüchern der Reihe auf die Ohren bekomme, am liebsten ungekürzt.

Beide Hörbücher bekommen daher von mir 4,5 von 5 Schneebällen 😉

Und jetzt freue ich mich auf’s Wochenende. Habe eben noch Hörtipps von sunsy gelesen und vielleicht schafft es dieser ja auf meinen Stick.

h1

Buchstart

Januar 30, 2011

Irgendwie komme ich derzeit einfach nicht zum Schreiben. Das neue Jahr beginnt arbeitstechnisch intensiver als gehofft und auch privat bleibt derzeit nicht so viel Zeit zum Lesen und Schreiben. Aber immerhin ist es mir gelungen ein paar wirklich schöne Hörbücher zu hören.

Das erste war Arkadien brennt von Kai Meyer, den ich wirklich fast immer sehr mag.

In diesem zweiten Teil der Arkadien-Reihe reist Rosa nach New York und versucht sich eine Auszeit als Capo zu gönnen. Gelingt ihr jedoch nicht, denn die Mafia ist auch dort präsent und bringt sie in brenzlige Situationen. Ausserdem erfährt sie einiges aus der Vergangenheit ihres Vaters, das ihr keine Ruhe lässt. Zurück in Sizilien versucht sie mehr zu erfahren, aber wem kann sie eigentlich noch trauen? Ihr Jurist versucht sie zu erpressen, die anderen Capi wollen sie loswerden und Alessandro rückt durch ein Video ebenfalls in ein schlechtes Licht.

Andreas Fröhlich liest die Geschichte klasse ein und ich freue mich, dass ich auf der Litcologne Kai Meyer selbst dazu hören darf. Und noch mehr freue ich mich auf den dritten Band, denn die Figuren Rosa und Alessandro gefallen mir gut, gerade weil sie so unterschiedlich in eine ähnliche Rolle gelangt sind. Alessandro wurde schon früh vorbereitet auf seine Nachfolge, Rosa wusste jahrelang nichts von ihrer Herkunft als Arkadierin, nun sind beide eher geduldete Mafiaoberhäupter und müssen sich mit dieser Rolle auseinandersetzen. Dazu die mystische Geschichte der Arkadier – ein wirklich gelungenes Setting. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie unterschiedlich die Geschichten sind, die sich Kai Meyer einfallen lässt. Bislang folgte ich ihm in die Lagune mit Merle, zu den Dschinns und Sturmkönigen und jetzt nach Sizilien. Und die anderen Geschichten stehen ganz weit oben auf meiner Wunschliste.

 

Das zweite positive Hörerlebnis war In der Hitze der Nacht von John Dudley Ball, gelesen von Simon Roden.

Virgil Tibbs reist zufällig durch Wells, als dort ein Mord geschieht. Er wird festgenommen, doch als die Polizei erfährt, dass er ein Cop, spezialisiert auf Mordfälle, ist, nimmt sie zähneknirschend seine Dienste in Anspruch.

Die Kurzfassung klingt eher unspektakulär, das Interessante an der Geschichte ist auch nicht der Krimifall, sondern das Verhältnis der Menschen aus den Südstaaten zu dem schwarzhäutigen Cop. Der Rassismus und wie Tibbs damit umgeht machte für mich die Faszination dieses Hörbuchs aus. Inzwischen weiss ich, dass ich unbedingt auch den Film sehen muß – danke an meine Kollegin, der ich von dem Buch erzählt habe. Werde also die Augen aufhalten, wann er mal wieder gesendet wird.

 

So ganz nebenbei noch gehört habe ich Lügen, die von Herzen kommen von Kerstin Gier (eindeutig viel zu vorhersehbar, ohne jegliche Überraschung und/oder interessanter Begleiterscheinung) und Das verlorene Labyrinth von Kate Moss, nicht ahnend, dass schon mal wieder nach dem Gral gesucht wurde. Hab das Thema wirklich über und so interessant war die Geschichte dann halt auch nicht.

 

Gelesen habe ich – wie erwähnt – nicht viel, aber ein echtes Feel-good-Buch war Mr. Cavendish, I presume und grad beendet habe ich Nette Mädchen beißen nicht von Molly Harper.

Jane Jameson wird entlassen und betrinkt sich aus Frust. Auf dem Heimweg hat sie einen Unfall (naja, sie wird mit einem Hirsch verwechselt und erschossen 😉 ) und wacht anschließend als Vampir auf. Das neue Leben bietet ihr einige Herausforderungen: wie organisiert man seinen Beruf, woher bekommt man Nahrung und wie sagt man es seinen Eltern, insbesondere der Mutter. Und wie reagiert der beste Freund darauf, dass man versucht hat, ihn zu beißen. Hilfreich ist es dabei nicht, dass man gleich des Mordes an einem anderen Vampir angeklagt wird.

Die Geschichte ist sehr nett erzählt, wirkt dabei hin und wieder jedoch etwas unfertig und irgendwie übereilt. Die Figur hat jedoch definitiv Potenzial und ich habe meine Wochenenden schon in schlechterer Gesellschaft verbracht.

 

Aktuelles Buch: Terry Prachett: Unseen academicals

h1

Und noch zwei Hinweise

Juni 30, 2010

falls noch Urlaubsplanung ausstehen, schaut doch mal in der Eifel vorbei, dort gibt’s neben viel Natur auch Die Criminale mit interessanten Angeboten. Und wer da grad nicht kann findet vielleicht bei werliestwannwo noch Ziele. Finde das ein tolles Projekt und wünsche viel Erfolg und viele Mitmacher!
P.S.: Den Hinweis habe ich übrigens bei readthat gefunden

h1

Zuletzt auch gelesen

Juni 12, 2010

Wilsberg und die Wiedertäufer von Jürgen Kehrer
Wilsberg soll für die Kirche Lösegeld überbringen und gerät dabei in den Verdacht selbst zur Gruppe „Kommando Jan van Leiden“ zu gehören. Die Übergabe scheitert und Wilsberg vermutet einen Bekannten, der ihn zwischen die Polizei und das Kommando gebracht hat. Wer ist das? Wilsberg macht sich auf die Suche.

Bislang kannte ich nur die Wilsberg-Verfilmungen, die im ZDF gelaufen sind, jetzt wollte ich doch auch mal einen Krimi der Reihe lesen. Wie auf der Seite von Jürgen Kehrer. zu lesen ist, sind nicht alle Filme auch Romanverfilmungen. So erklären sich dann auch diverse Unterschiede: ob Antiquar oder Briefmarkenhändler, verschnupftem Kommissar oder Techtelmechtel mit Kommissarin … – macht aber nichts, denn das Buch laesst sich nett lesen und ich freue mich einfach auf die nächsten Verfilmungen – wenn ich Samstags nichts vorhabe ist das nicht das Schlechteste was so im Fernsehen läuft *Werbemosdus an* Heute abend zum Beispiel Wilsberg: Miss-Wahl *Werbemodus aus* (aber dafür ist heute keine Zeit, ich werde mal auf die Wiederholung warten 😉

h1

Krimi, Horror oder Fantasy?

Februar 15, 2010

Habe zuletzt wenig Worte zu den gelesenen und gehörten Büchern gefunden. Manchmal fehlen mir Zeit und Worte etwas zu schreiben, jetzt aber mal wieder ein Sammeleintrag.


Kommissar Kluftinger ist mit Gemahlin eingeladen die Silvestertage in einem Nobelberghotel zu verbringen. Als Unterhaltung ist ein Krimispiel mit aktiver Beteiligung geplant, in dem er Poirot geben soll. Auch Dr. Langhammer samt Ehefrau sind mit dabei. Dann taucht jedoch ein echter Toter auf und da die Gäste auf dem Berg eingeschneit sind, muss Kluftinger allein ermitteln – mit Hilfe von Dr. Langhammer.
Dem Autorenteam Kobr und Klüpfel ist wie immer ein lesbarer Stil gelungen. Was ihnen nicht gelungen ist, ist eine gute Geschichte. Der eingeschlossene Tote in einem abgelegenen abgeschlossenen Hotel ist ein mehr als klassisches Motiv und dass dann schon zu Beginn die Frage nach dem „Wer war’s?“ so klar heraussticht macht das Buch nicht spannender. Dazu der nicht wirklich lustige Running-Gag des Vornamens von Klufti, seine absolut unsympathischen Eigenschaften, die sehr herausstechen und seine Dauerfehde mit Langhammer – nein, das ist zu gewollt. Habe mich gefragt, ob sie teilweise eine Hommage oder Persiflage schreiben wollten – beides wäre nicht gelungen. Und ganz ehrlich: am Ende des Buches fragt man sich doch, warum Kluftinger überhaupt eingeladen wurde – weniger Logik geht doch kaum. Ich finde das Buch ziemlich ärgerlich und werde wohl nicht nach dem nächsten Ausschau halten.

Positiv überrascht hat mich das Hörspiel Dracula
Habe es über den Download des tollen Hörbucher-Magazins bekommen und wusste nicht so wirklich worauf ich mich einlasse. Sollte vielleicht erwähnen, dass ich weder Buch noch Film kannte und die Geschichte daher Überraschungen für mich bereithielt.
Zur Geschichte:
Als Jonathan Harker nach Transsylvanien reist, um Graf Dracula zu treffen, überkommen ihn schon bei der Ankunft in den Karpaten schlimme Vorahnungen. Graf Dracula zwingt Harker gegen seinen Willen, in seinem Schloss zu bleiben. Doch das wahre Grauen beginnt erst als er fliehen kann und nach London zurückkehrt. Denn sein unheimlicher Gastgeber hat sich schon auf dem Weg dorthin gemacht…

Das Hörspiel ist mit hervorragenden Sprechern besetzt, darunter Nana Spier, Detlef Bierstedt, Erich Räuker, Martin Kessler und nicht zuletzt Oliver Rohrbeck sowie Simon Jäger.
Vor diesen habe ich echte Hochachtung, denn der Text ist sehr altmodisch und ich vermute schwierig zu sprechen. Wenn von diesen ehrenhaften Männerfreundschaften, den süßen Frauen und Edelmut die Rede ist, soll es ja nicht lächerlich klingen. Und die Sprache ist ziemlich geschwollen. Naja, das Buch ist ja auch von 1897 (hätte sogar noch älter vermutet). Aber die Sprecher schlagen sich super und lassen die Geschichte wirklich gut hören. Und das bei 16 Stunden Hörzeit. Die Figuren werden stimmlich hervorragend rausgearbeitet, Lucy zum Beispiel klingt oft leicht atemlos und überrascht – passt sehr zur Figur. Hat mir insgesamt sehr gut gefallen.

Zu dem Buch, das ich an diesem Wochenende verschlungen habe, sage ich nichts mehr. Zu Rubinrot gibt es schon so viele schöne Besprechungen (weswegen ich es mir gewünscht habe), dass es wohl ausreicht zu erwähnen, dass das Buch einfach viel zu kurz ist und ich meinen Wunschzettel nun um Saphirblau ergänzt habe.

h1

Nicht jedes Buch gefällt gleich …

Oktober 25, 2009

Die Priesterin von Avalon ist geschafft und das Buch des Monats Oktober hat zwar Platz im Regal geschafft, konnte mich aber leider nicht überzeugen. Es ist eine klassische MZB-Geschichte, wie sie aus vielen anderen Büchern bekannt ist. Mir kam es wie ein Abklatsch in neuem Setting vor. Die Feuer von Troja fand ich super, die Neben von Avalon waren interessant. Andere Bücher wie das Haus zwischen den Welten oder Das Licht von Atlantis von ihr fand ich ebenfalls okay. Aber die gleiche Story in neuem Gewand ist einfach zu wenig für 452 Seiten.

Besser gefallen hat mir dagegen ein indischer Krimi: Scheherazades Erbe

In der Familie Prakash Shanae Sattars scheinen Frauen nicht allzulang zu leben: zuerst bringt sich Prakashs erste Frau um, dann wird seine zweite Frau Dina ermordet und auch seine Tochter Nivedita erlebt das Ende des Buches nicht. Dinas Nichte Scheherazade und ihr Freund Zerxes Avari werden durch das Testament Dinas mehr als ihnen lieb ist in diese Ereignisse hineingezogen und suchen die Gründe, die zu den Todesfällen führten.

Das Buch lebt nicht allzusehr von der Spannung, wer der Täter ist. Ganz im Gegenteil, fand ich es ziemlich schnell offensichtlich. Aber die Gründe für die Taten müssen ermittelt werden, das Geschehen entwickelt sich und das in einem kulturell-religiösen Umfeld, das mir unbekannt war. Und daran liegt für mich auch eine große Faszination des Buches. Die Ursachen der Ereignisse waren für mich nicht durchschaubar, dazu kommen die kulturellen und religiösen Bezüge: Prakash war Hindu, Dina Parsin. Um zu heiraten konvertieren beide zum Islam und lösen eine Kettenreaktion aus, die die eigentliche Story ausmacht. Sehr gut ist das Glossar im Anhang, das viele Begriffe erklärt und Zusammenhänge herstellt. Auch wenn es nicht so wichtig ist, was der pallo ist (Stück des Sari), so ist die Erklärung für Doongerwadi (Türme de Schweigens) schon sehr hilfreich. Ich mag diese Bücher, die mir nicht nur eine gute Geschichte erzählen, sondern etwas von Lebensweisen, Bräuchen, Ideen … vermitteln. Ist so ein Anstupser mehr darüber zu erfahren, zu lesen.

Nicht ganz unpassend dazu ist mein letztes Hörbuch: Der Duft der Farben von Preethi Nair, gelesen von Nana Spier.
Nina arbeitet als Rechtsanwältin und ihre Eltern warten auf ihre Hochzeit, damit ihr Vater in Rente gehen kann. Nina aber möchte malen und durch verschiedene Ereignisse kündigt sie und sucht sich ein Atelier. Doch ihre Familie weiss von nichts und bereitet die Verlobung mit Raj vor.

Die Geschichte ist zwar ziemlich vorhersehbar, aber sehr schön erzählt. Sie läuft wie ein Film vor meinem inneren Auge ab, was nichts mit der Malerei zu tun hat. Zu Beginn fand ich die Stimme von Nana Spier sehr unauffällig, naiv und wenig überzeugend, doch im Verlauf des Buches habe ich mich daran gewöhnt und fand sie gar nicht schlecht. War genau das Richtige für ein Herbstwochenende und macht Lust auf andere Bücher der Autorin. Koriandergrün und Safranrot klingt ebenfalls gut und landet mal wieder auf meiner nicht endenwollenden Wunschliste.